Startseite

empty

FußballTischtennisTurnen/LeichtathletikNews
Bitte wählen Sie hier eine Abteilung

Willkommen auf den Seiten des TV 1912 Frischborn e.V.

In diesem Jahr sind es 103 Jahre her, dass junge und an Alter schon fortgeschrittene Frischbörner Männer sich zusammenfanden, um einen Verein zu gründen, der die Jugend zur Ertüchtigung ihres Körpers  ruft,  um Seele und Geist zu stärken. Und dennoch konnte damals niemand ahnen, welche erfolgreiche Entwicklung unser Turnverein einmal nehmen würde. mehr ...

Sicherlich änderte sich im Laufe der 100–jährigen Vereinsgeschichte öfter der Schwerpunkt der sportlichen Aktivitäten, die den Entwicklungen der Zeit entsprechend angepasst wurden. So begann die sportliche Geschichte mit dem Turnen, später erweitert um den Feldhandball, Fußball und Tischtennis sowie Hallenhandball, und in jüngster Vergangenheit um Skilauf und Eiskunstlauf.

Heute sind unsere erfolgreichsten Abteilungen Fußball, Tischtennis, Leichtathletik, Gymnastik und der kulturelle Teil Karneval.

Auf unsere Turnhalle sind wir insbesondere Stolz, da diese bereits in den Jahren 1954 bis 1956 in 25.000 Arbeitsstunden von den Mitgliedern und anderen Freiwilligen in Eigenleistung errichtet wurde. Heute ist unsere Turnhalle mit der Gaststätte der sportliche, kulturelle und gesellschaftliche Mittelpunkt unseres Dorfes Frischborn und bietet allen örtlichen Vereinen Raum für Ihre Aktivitäten.

Ein reges Vereinsleben begleitet uns und wir wünschen Ihnen viel Spaß beim stöbern!


Bausteine für die Zukunft unserer Turnhalle

Gemeinsam für Frischborn! Gemeinsam für unseren Verein!

Unser Verein kann die Instandhaltung und Modernisierung eines solchen Gemeinschaftswerkes wie unserer Turnhalle in Frischborn nicht alleine stemmen. Daher benötigen wir die Hilfe aller!

Sie können entscheidend zur Zukunft unserer Turnhalle beitragen, indem Sie symbolisch Bausteine für deren Erhaltung kaufen.

>> Weitere Informationen & Spendenbarometer


Aktuelles



SG Lauter fackelt Offensivfeuerwerk ab

Fußball – 03.08.2015 – Matthias Glitsch
Wer nicht selbst vor Ort war, wird es kaum glauben können: Es herrschte zwar ungläubiges Staunen in beiden Lagern, doch ein breites Grinsen hatten nur die Anhänger der SG Lauter im Gesicht. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Schmidt hat mit dem 8:1 (4:0) bei der Spvgg. Bimbach einen Sahnestart in die neue Saison der Fußball-Kreisoberliga Fulda Mitte hingelegt. „Das sollte der Mannschaft viel Selbstvertrauen für die – trotz dieses Sieges – nicht einfache Runde geben. Ich denke, dass es ein verdienter Sieg gewesen ist“, schmunzelte der Übungsleiter der Fußballer von TV Frischborn, HAS Heblos, TV Maar und TSV Wallenrod nach dem Schlusspfiff. Er durfte sehr zufrieden sein mit seinen Schützlingen, die über weite Strecken der Partie defensiv sehr konzentriert zu Werke gingen. Offensiv brannte das immer wieder von Kapitän Mike Tron angetriebene Team ein wahres Feuerwerk ab – und lieferte „eine ordentliche Chancen-auswertung ab“, wie Schmidt fand.

SG Lauter: Seibert; Schwan, Trüber, Kreutzer, Munser, Gebhart, Hühn, Döring, Greb, Tron, Fölsing
Eingewechselt: Döll, Schlitt, Keitzer

Spvgg. Bimbach – SG Lauter

Ergebnis: 1:8 (0:3)

Tore:
0:1 Marcel Gebhart (7.)
0:2 Marco Hühn (33.)
0:3 Mike Tron (38., FE)
0:4 David Fölsing (44.)
0:5 Marcel Gebhart (49.)
0:6 Mike Tron (57.)
0:7 Mike Tron (62.)
0:8 Marco Hühn (66., FE)
1:8 Stefan Kümmel (68.)


SG Sickels II - SG Lauter II

Ergebnis: 3:0 (1:0)

Tore:
1:0 Felix Müller (9.)
2:0 Mauro Di Foggia (78.)
3:0 Salman Alp (90.)


SC Soisdorf II – SG Lauter III

Ergebnis: 0:3 (0:1)

Tore:
0:1 Redwan Ebrahim (36.)
0:2 Redwan Ebrahim (59.)
0:3 Benjamin Folke (85.)

„Doppel(s)pass“ mit Star-Gästen

Frischborn – 20.07.2015 – Matthias Glitsch
Einen tiefen Einblick in die Welt des ganz großen Fußballs konnten die knapp 200 begeisterten Besucher des „Doppel(s)pass-Event-Talks“ werfen, die am Sonntagvormittag den Weg in die vereinseigene Turnhalle des TV Frischborn gefunden hatten.

Kein Geringerer als Sky-Chefkommentator Marcel Reif gab sich die Ehre – unentgeltlich für einen guten Zweck. „Die Anfrage des Vereins war sehr angenehm formuliert. Es war gewinnend“, hatte der mehrfach zum beliebtesten deutschen Sportkommentator gewählte Reif im Vorfeld erklärt. Gemeinsam mit dem langjährigen
TV-Manager und Medienfachmann Dr. Philipp
Geiss sorgte der die Fußballfans bisweilen polarisierende Reif („Ich kommentiere, was ich sehe, nicht das, was ich glaube, was die Leute von mir hören wollen“) für etwas mehr als anderthalb Stunden gute Unterhaltung.

Aufmerksam lauschte das Duo den Fragen von LA-Sportredakteur Kai Kopf und Matthias Glitsch, dem Vorsitzenden des TV Frischborn, um sie dann zu beantworten – immer wieder garniert mit Insiderwissen und auch der einen
oder anderen Anekdote. Beispielsweise gab Reif, der als Fußballer die Jugendmannschaften des 1. FC Kaiserslautern durchlaufen hat, preis, dass er daran glaube, dass der SV Werder Bremen nicht mehr so schnell in der Champions League spielen werde. Oder warum „echte“ Neulinge in der Bundesliga wie der SV Darmstadt 98 auch dann wohl den Gang in die Zweitklassigkeit antreten müssen, selbst wenn sie alles richtig machen. Wesentlich
rosiger sehe es da für die Frankfurter Eintracht
aus, mit deren Trainer Armin Veh („Ein besonderer Typ Trainer“) der Sky-Kommentator ein gutes Verhältnis hat. Offene Worte fand Reif zu Themen wie Investoren und der 50+1-Regel

„Wenn die kippt, will ich mit Fußball nichts mehr zu tun haben“), Verteilung der Fernsehgelder („Alle anderen Nationen schauen neidisch auf Deutschland“) oder die Fußball- Weltorganisation Fifa: „Es wird ja gesagt,
dass die Fifa inzwischen wie die Mafia
strukturiert sei. Allerdings beleidigt man
damit die Mafia.“ Der aus Lauterbach stammende Philipp Geiss, der mit seiner Frau durch lebensverändernde Ereignisse (Heiratsantrag im Steinbruch) eine ganz besondere Beziehung zu Frischborn hat, gab vor allem beim Thema „Bundesliga-Aufsteiger“ bislang ungekannte Einblicke. Als Mitglied
im Beirat des Neulings FC Ingolstadt kann der auch aus erster Hand berichten. Auffällig war, wie einig sich die beiden Star-Gäste bei den angeschnittenen Themen waren. Mit einer großen Ausnahme: Während Reif „zu 80 Prozent“ sicher ist, dass die Weltmeisterschaft 2022 nicht in Katar stattfinden wird, glaubt Geiss „zu 95 Prozent“ an das Gegenteil. Sollte der TVKommentator danebenliegen, werde er
nochmal in Frischborn auftreten. Ohne Gage, aber nicht mit leeren Händen, reiste der Wahl-Schweizer Marcel Reif in seine Heimat zurück. Ein TVF-Rucksack gefüllt mit Frischbörner Spezialitäten und Andenken an einen denkwürdigen Vormittag wurde ihm – und auch
Philipp Geiss – noch von Glitsch mit auf
den Weg gegeben.

Und wer weiß, vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen in der dann sanierten
Turnhalle des TV Frischborn.

(Quelle LA vom 20.07.2015, Kai Kopf)

Tolles Dorffest rund um unsere Turnhalle

Frischborn – 20.07.2015 – Matthias Glitsch
An der TV-Turnhalle spielte am Wochenende in Frischborn die Musik, im wahrsten Sinne des Wortes: Als Ausrichter des Frischbörner Dorf-festeshatten sich die Verantwortlichen des TVF um Matthias Glitsch entschieden, erstmals die Veranstaltung rund um die Turnhalle durch-zuführen. Zumal in diesem Jahr sämtliche Erlöse der Sanierung der Halle zu Gute kommen sollen. Und die Aktion ist gut angekommen bei den zahlreichen Besuchern, so dass Glitsch bekannt-geben konnte, dass „bisher schon Bausteine im Wert von rund 23 000 Euro eingesammelt wurden“.

Dieser Betrag konnte noch aufgestockt werden, denn eine fünfstellige Summe kommt von der Stadt Lauterbach. Deren Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller lobte „das Engagement der Dorfgemeinschaft; nicht nur für das Fest, sondern
auch für den finanziellen Hintergrund, Bausteine für die Sanierung der Turnhalle zu sammeln“. Sein Dank galt auch Ortsvorsteher Berthold Habermehl, den er als „Motor auch der kulturellen Veranstaltungen im Dorf“ bezeichnete: „Die Dorfgemeinschaft ist vorbildlich und intakt.“ Habermehl hofft indes auf weitere Unterstützung und betonte, dass das Dorffest „stets von der Vereinsgemeinschaft organisiert wird“. Zudem erinnerte er an das erste
Dorffest, das in der Scheune des kürzlich verstorbenen Richard Schäfer gefeiert worden war.

Genuss für Augen und Gaumen Das Fest begann am Samstag mit der Eröffnung einer großen Bilderschau mit zahlreichen Fotos aus der 100-jährigen Geschichte des TVF. Verantwortlich dafür war Hermann Müller, dem es gelang, auch historische Aufnahmen aufzutreiben, darunter Bilder von Wohnhäusern und Gehöften in alter und neuer Zeit. Müller
kommentierte die mit Musik unterlegten Fotos, teilweise im Frischbörner Dialekt. Er wusste auch viele Anekdoten zu erzählen, zeigte typische Frischbörner Charakterköpfe und Szenen, die manchen Besuchern ein Schmunzeln entlockten.

Zum Abschluss gezeigt wurde der Film „Hessen
feiern Feste“ mit Michaelé Scherenberg und Karl-Heinz Stier: „Das Frischbörner Backhausfest“, der vor 25 Jahren gedreht worden war.

Der Andacht im Zelt, gestaltet von Pfarrer Burkhard Sondermann unter Mitwirkung der „Sängerlust“, wohnten zahlreiche Besucher bei. In seiner Predigt stellte Sondermann fest: „Der Mensch braucht Spannung, aber auch
Entspannung und Leistung darf nicht alles sein.“ Und bezogen auf den Sport: „Man muss trainieren, aber auch das ‚Nichttun‘ muss man einüben. Wer sich auf Gott verlässt, schöpft neue Kraft.“

Ab dem frühen Abend übernahmen die „Schlitzer Jungs“, Thomas Landgraf (Akkordeon) und Harda
Karger (Gitarre), das Kommando und unterhielten mit stimmungsvoller Musik. Gefeiert wurde bis in den frühen Morgen. Für Essen und Trinken war bestens gesorgt. Der Frauenkreis Frischborn lieferte die berühmten Grillhähnchen, Pfannengyros und vom Grill gab es Rostbratwürstchen und Steaks.

Auch für Kaffee und Kuchen war gesorgt, so dass an beiden Tagen die Stimmung prächtig war.

(Quelle Lauterbacher Anzeiger, Alfred Hahner vom 20.07.2015)

Erster Pflichtspielsieg

Fußball – 15.07.2015 – David Fölsing
Kreispokal Lauterbach-Hünfeld Runde 1

Mackenzell – SG Lauter

Ergebnis; 0:3 (0:0)

Tore:
0:1 André Möller (68.)
0:2 Paul Huber (80.)
0:3 Marco Hühn (86.)

In Runde 2 geht es nun gegen die SG Blankenau/Stockhausen

Aufstieg geschafft!

Tischtennis – 17.06.2015 – Manuel Ludwig
Nach langem Warten und Zittern ist es seit gestern abend fix und offiziell: Unsere zweite Mannschaft hat den Aufstieg in die Kreisliga Vogelsberg geschafft und tritt dort in der nächsten Saison in der gleichen Klasse an, in der unsere erste Mannschaft den Meistertitel errungen hatte.

Wir wünschen unserer zweiten Mannschaft viel Erfolg in der neuen Klasse und drücken die Daumen für eine gute Platzierung.
Ältere Meldungen
Seiten (43): [ 1 ] 2 3 nächste » ... letzte »